Das traditionelle Benefizkonzert, welches vom Lions Club Fulda-Bonifatius und dem Polizeipräsidium Osthessen in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltet wurde, erfreute die Gäste am Montagabend im vollbesetzten Lüderhaus . Der Erlös des Konzertes ist für die Tanner Diakonie und den Verein „Gemeinsam leben-Gemeinsam lernen“ in Großenlüder bestimmt. Das Orchester unter der Leitung von Laszlo Szabo, eröffnete das Konzert mit einem Stück von Eric Copland „Fanfare for the common man“, ehe die amtierende Lionspräsidentin Christiane Thielen die Gäste und die Ehrengäste herzlich willkommen hieß. Ein großes Dankeschön ging an den Schirmherrn und Bürgermeister Werner Dietrich, der es auch in diesem Jahr ermöglichte, dass dieses Konzert im Lüderhaus stattfinden konnte. Danach übernahm Flötistin Julia Büttner das Mikrofon und führte gekonnt durch das Programm. Schon im ersten Block erlebten die Zuhörer, die musikalische Vielfalt des symphonischen Blasorchesters. Die Ouvertüre zur „Maske in Blau“ von Fred Raymond bildete hier den Auftakt. Aber auch mit dem Stück „El Camino Real“ von Alfred Reed , welches das Orchester mit viel Brillanz und Dynamik umsetzte, sowie „Gold und Silber“ von Franz Lehar begeisterte das Publikum. Mit Filmklassikern „ In 80 Tagen um die Welt“, „James Bond“ und das bekannte „Dschungelbuch“ luden zum leisen Mitsingen ein. Aber auch die Polka „Von Freund zu Freund“ ist vom Orchester wunderschön umgesetzt worden. Die schlichte Einleitung, mit Tuba und Trompete führte dann weiter in die rhythmischen Passagen und eine lyrische Triomelodie, die im Ohr bleibt. Zum Schluss entführte das Orchester die Zuhörer mit „At the Mambo Inn“ in die Welt des lateinamerikanischen Mambos. Ein würdiges Finale fand das Konzert mit der „ South Rampert street parade“ und Auszüge aus dem Musical der „Zauberer von OZ.“ Das Orchester verfügt außerdem über hochkarätige Solisten, welche bei ihrem Einsatz brillant intonierten. Julia Büttner( Oboe), Esther Alt( Querflöte), Paul Spengler( Tuba), Rene Huber( Klarinette), Edgar Stärker und Gerhard Schultheis( Trompete) Mit Standing Ovations forderte das begeisterte Publikum noch zwei Zugaben. So ging ein wunderschöner Konzertabend mit einem „Udo Jürgens Medley“ und den „Alten Kameraden“ zu Ende.